02. September 1870 in Sedan

02. September 1870  in Sedan

Heute vor 151 Jahren

In der „Schlacht von Sedan“ besiegen am heutigen Tag die deutschen Truppen unter dem Oberbefehl von König Wilhelm von Preußen die französische Armee im „deutsch-französischen Krieg“ von 1870/71. Die Annahme der Kapitulationsbedingungen durch Napoleon III., der gemeinsam mit 39 Generälen und über 100 000 Soldaten in Kriegsgefangenschaft geht, hat die Ausrufung der „Dritten Republik“ zur Folge, denn Napoleon III. wird, nach der Bekanntwerdung der kriegsentscheidenden Niederlage in Paris, gestürzt. Dadurch zieht sich der Krieg noch über weitere Monate hin. Paris wird von den Deutschen belagert und erst im Februar des folgenden Jahres wird ein vorläufiger Friedensvertrag geschlossen.

Napoleon III. stirbt bereits im Januar 1873 im britischen Exil. Als patriotischer Feiertag wird der „Sedanstag“ bis 1919 im Deutschen Kaiserreich etwa durch Militärparaden, Gottesdienste und Schulveranstaltungen gefeiert. Aus erbeuteten französischen Geschützen wurden sogar Gedenkmedaillen geprägt. Aus heutiger Sicht muten diese Veranstaltungen und Erinnerungsstücke befremdlich an und das zeigt deutlich die nach den Katastrophen des 20. Jahrhunderts stetig gewachsene und noch wachsende französisch-deutsche Freundschaft.

Quelle: https://www.preussen.de