06. Dezember 1912 in Agypten

06. Dezember 1912 in Agypten

Heute vor 108 Jahren

Der Fund, den der in Berlin geborene deutsche Archäologe Ludwig Borchardt am heutigen Tag bei Ausgrabungen in Tell el-Amarna in Ägpyten macht, ist einzigartig. In den Überresten eines aus Lehmziegeln errichteten Hauses im Planquadrat P 47,2 findet er im Atelier des Bildhauers Thutmosis die Büste der Nofretete. Nach der Fundteilung im Januar 1913 wird die Büste mit Genehmigung der ägyptischen Altertümerverwaltung nach Deutschland gebracht und geht 1920 in den Besitz des preußischen Staates über. Heute gehört sie der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und ist die Hauptattraktion des Ägyptischen Museums Berlin, das im Neuen Museum auf der Berliner Museumsinsel zu finden ist. Nofretete oder auch Neferet-iti bedeutet „Die Schöne ist gekommen“. Sie lebte im 14. Jahrhundert v. Chr. Viele Umstände ihres Lebens und ihrer Herkunft liegen jedoch im Dunkeln. Sie war die Gemahlin von König Echnaton, der den Sonnengott Aton als neuen, einzigen Gott verehren ließ. Die Büste aus Kalkstein und Gips, für die mitunter eine Rückgabe an Ägypten gefordert wurde, ist rechtmäßig im Besitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. „Die Nofretete“ ist eine einzigartige Botschafterin der ägyptischen Kultur in Deutschland, deren unvergleichlicher Wirkung sich kein Besucher entziehen kann.

Quelle: https://www.preussen.de/