09. Mai 1909 in Paris

09. Mai 1909 in Paris

Heute vor 112 Jahren

In Paris wird am heutigen Tag des Jahres 1909 Großfürstin Kira Kirillowna Romanowa geboren, die spätere Gemahlin des Prinzen Louis Ferdinand von Preußen. Kira ist die Urenkelin von Queen Victoria und als Tochter des Großfürsten Kyrill Wladimirowitsch Romanow und dessen Ehefrau Prinzessin Victoria Melita von Sachsen-Coburg auch die Großnichte von Zar Alexander III.

Als Angehörige des Hauses Romanow muss Kira mit ihrer Familie 1917 vor der Russischen Revolution nach Finnland fliehen. Im Alter von 16 Jahren lernt sie 1925 auf Schloss Cecilienhof Louis Ferdinand von Preußen kennen, den sie 1938 heiratet. Aus der Ehe gehen sieben Kinder hervor. Das Paar lebt ab 1940 auf dem Gut Cadinen bei Elbing in Ostpreußen, muss aber vor der Roten Armee von dort 1943 fliehen und lebt zunächst im bayrischen Bad Kissingen, ab 1947 in Bremen, wo Louis Ferdinand und Kira ab 1950 auf dem Wümmehof in Borgfeld ihren Lebensmittelpunkt haben. 1952 gründet Prinzessin Kira zusammen mit ihrem Ehemann die Prinzessin-Kira-von-Preußen-Stiftung. Das Ehepaar setzt als Stiftungsziel, Kindern und Jugendlichen Erholungsferien auf Burg Hohenzollern zu ermöglichen. Eine eigene Etage mit eigens umgestalteten Räumlichkeiten wird geschaffen. Die bis heute lebendige Tradition, zu der auch das alljährliche Stiftungskonzert im Grafensaal der Burg Hohenzollern gehört, richtet sich vor allem an sozial benachteiligte Kinder. In den 1950er Jahren sind es zunächst sehr viele Berliner Kinder, die hier eine Abwechslung mit viel Freizeit, Ausflügen und Wanderungen erleben dürfen. Über 14 000 Kinder und Jugendliche konnten bisher einen kostenfreien Ferienaufenthalt auf der Burg genießen und es werden noch viele dazukommen. Heute führt Sophie Prinzessin von Preußen die Stiftung.

Für Prinzessin Kira ist ihre Stiftung Lebensaufgabe und Herzensangelegenheit. Allerdings verstirbt sie unerwartet am 8.September 1967 im Alter von nur 58 Jahren im französischen Urlaubsort Briac-sur-Mer. Nach ihrem Tod lässt Prinz Louis Ferdinand für sie die russisch-orthodoxe Auferstehungskapelle auf der Burg Hohenzollern erschaffen, in der Kira und 1994 ihr Ehemann ihre letzte Ruhestätte finden. In seinem Werk „Die Geschichte meines Lebens“ verleiht Prinz Louis Ferdinand seiner Trauer über den frühen Tod seiner Frau Ausdruck: „An jenem Septembermorgen endete durch Gottes höheren Ratschluß eine Ehe, die nach irdischen Begriffen vollkommen gewesen war. Als meine Frau von dieser Erde abberufen wurde, nahm sie einen Teil meines eigenen Ichs mit sich in die Ewigkeit. Seitdem wird mir von Tag zu Tag klarer, was sie mir in diesen 29 Jahren gewesen ist: Die liebevolle Mutter unserer sieben Kinder, mein bester Freund, Kamerad und Ratgeber.“

Quelle: https://www.preussen.de