09. November 1907 in Potsdam

09. November 1907 in Potsdam

Heute vor 114 Jahren

Der langjährige Chef des Hauses Hohenzollern und Enkel Kaiser Wilhelms II. wurde am 9. November 1907 im Potsdamer Marmorpalais geboren. Er war der zweitälteste Sohn des Deutschen und Preußischen Kronprinzen Wilhelm und seiner Gemahlin Cecilie Herzogin zu Mecklenburg. Einen großen Teil seiner Kindheit verlebte er in Langfuhr bei Danzig, wo sein Vater das 1. Leibhusaren-Regiment als Kommandeur befehligte. Noch kurz vor Ende der Monarchie trat der Prinz nach preußischer Tradition zehnjährig in das 1. Garde-Regiment zu Fuß ein. Nach seiner schulischen Ausbildung in Potsdam studierte er an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin Nationalökonomie, an welcher der Prinz anschließend auch promovierte. Anfang der Dreißiger Jahre bereiste Louis Ferdinand für einige Jahre Amerika, wo er u. a. Brasilien, Argentinien und vor allem die USA besuchte. 1938 heiratete er Kira Kirillowna Romanowa, Tochter des Großfürsten Kyrill Wladimirowitsch Romanow und der Prinzessin Victoria Melita geb. Prinzessin von Großbritannien und Irland. 1940 fiel sein älterer Bruder Wilhelm im Frankreich-Feldzug. Dessen Beisetzung, die größte nicht vom NS-Regime initiierte Massenversammlung war für Hitler Anlass zum sogenannten Prinzenerlass: Dem Ausschluss von Wehrmachtsangehörigen aus ehemals regierenden Häusern. Dieser Erlass betraf auch Prinz Louis Ferdinand als Oberleutnant der Luftwaffe. Von 1941 bis 1944 bewirtschaftete er das Gut Cadinen in Ostpreußen, das sich in Privatbesitz seines Großvaters befand. Louis Ferdinand unterhielt seit 1939 Jahre Kontakte zum militärischen und zivilen Widerstand. Zeitweise wurde er neben seinem Vater als wichtigster Prätendent eines zukünftigen Staatsoberhauptes des Deutschen Reiches gesehen. Bei Kriegsende floh der Prinz mit seiner Familie zunächst nach Bad Kissingen.

Ab 1947 fand die Familie in Bremen ein neues Zuhause, wo sie ab 1950 den Wümmehof in Bremen-Borgdeld bewohnte. Nach dem Tod seines Vaters 1951, folgte er diesem als Chef des Gesamthauses Hohenzollern nach. Prinz Louis Ferdinand setzte sich für die Deutsche Wiedervereinigung und ein vereintes Europa ein. Seine besondere Vorliebe galt der Musik. Der talentierte Pianist komponierte zahlreiche Hymnen, Choräle und Märsche und rief mit seiner Frau Kira die bis heute veranstalteten Konzerte auf der Burg Hohenzollern ins Leben, deren Spendeneinnahmen die der Arbeit der Prinzessin Kira von Preußen Stiftung unterstützt. 1991 veranlasste er die Überführung der Sarkophage der preußischen Könige Friedrich II. und dessen Vater von der Burg Hohenzollern nach Potsdam. Nach dem Tod seines ihm zur Nachfolge bestimmten Sohnes Prinz Louis Ferdinand Junior (+ 1977), folgt ihm sein Enkel, Georg Friedrich Prinz von Preußen als Chef des Hauses nach. Prinz Louis Ferdinand 1994 starb in Bremen.

Quelle: https://www.preussen.de