13. Juni 1878 in Berlin

13. Juni 1878 in Berlin

Heute vor 143 Jahren

Der deutsche Reichskanzler Otto von Bismarck eröffnet den „Berliner Kongress“. Die Großmächte Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich-Ungarn, Russland, Italien sowie das Osmanische Reich einigen sich auf diesem glanzvoll inszenierten vierwöchigen Kongress auf eine Friedensordnung für das sich im Krieg befindliche Südosteuropa. Bismarck erwirbt sich als „ehrlicher Makler“ den Ruf eines vertrauenswürdigen Außenpolitikers und Vermittlers. Allerdings verschlechtert der „Berliner Vertrag“, das Abschlussdokument des Kongresses, die deutsch-russischen Beziehungen.

Quelle: https://www.preussen.de