31. Oktober 1898 in Jerusalem

31. Oktober 1898 in Jerusalem

Heute vor 123 Jahren

Der Höhepunkt der Palästina-Reise des deutschen Kaiserpaares Wilhelm II. und Auguste Victoria (11. Oktober – 26. November 1898) findet am heutigen Tag statt. Im Zentrum der Jerusalemer Altstadt, südlich der Grabeskirche weiht der Kaiser die Erlöserkirche ein, erbaut nach den Vorlagen der deutschen Architekten Friedrich Adler und Paul Groth zwischen 1893-1898. Das Grundstück konnte der Vater Wilhelms II., Kaiser Friedrich III., noch als Kronprinz im Jahre 1869 erwerben. Die Erlöserkirche ist auf dem Grundriss der mittelalterlichen Benediktinerkirche S. Maria Latina erbaut und nimmt in ihrer Architektur verschiedene Anlehnungen an diese Kreuzfahrerkirche. Das Material zum Bau stammt aus der Nähe Jerusalems. Es handelt sich um leicht ockerfarbenes Kalkgestein. Der Stil ist neuromanisch. Die Erlöserkirche ist eine dreischiffige Basilika mit Querhaus, deren Turm fester Bestandteil der Silhouette der Jerusalemer Altstadt ist. Der Kaiser weiht die Kirche am Reformationstag 1898 ein – er ist auch der erste westliche Herrscher der Neuzeit, der Jerusalem betritt.

Quelle: https://www.preussen.de