Die Entstehung der Lernplattform des Ewigen Bundes

Die Entstehung der Lernplattform des Ewigen Bundes

Pünktlich zum Wiegenfest Seiner Majestät am heutigen 10. Juni 2021 schenkt der Vaterländische Hilfsdienst der deutschen Nation einen Meilenstein auf dem Weg zurück in die Handlungsfähigkeit. Mit ebenso großem Stolz wie großer Erleichterung geht heute die Lernplattform des Ewigen Bundes mit den fünf Orientierungsstufen an den Start.

Als die Idee August 2020 in Form einer Bleistiftzeichnung entstand, ahnte noch keiner nicht, welch harte, turbulente, zuweilen frustrierende und letztlich mit großem Fleiß vollendete Arbeit sich dahinter verbergen wird. Darum möchten wir den Anlass nutzen und euch kurz den Verlauf des Projektes darlegen.

Die immer wiederkehrenden Fragestellungen und unterschiedlichen Wissensstände in unseren Gruppen, sowie unser Leitmotiv, daß nur das richtige Wissen zum richtigen Bewusstsein führt kann, führten zu der Idee, Orientierungsstufen zu schaffen.

Mit Hilfe einer automatisierten Lernplattform, so der Gedanke, könnte man dafür sorgen, daß alle Neuzugänge im Hilfsdienst das grundlegende Wissen vermittelt bekommen. Aus dem als Bleistiftzeichnung festgehaltenen Gedanken entstand am 18. August 2020 die Denkschrift „VHD 2020“, worin die Idee konkretisiert und intern vorgestellt wurde. Dort war man sich schnell einig, daß wir genau das brauchen und haben wollen.

Anfang Oktober übernahm eine Hilfsdienstkraft, die sich professionell mit dem Thema digitales Lernen befasst hat. Das Projekt „VHD Lernsystem“ war in diesem Moment geboren und wurde sich mit hohem Eifer an Drehbücher und die Erstellung eines ersten Videos gemacht. Der Gedanke war es, die Inhalte der beiden Vorträge „Mensch vs Person“ und „Wie die deutsche Frage geklärt wird“ aus der Vortragssituation heraus zu lösen und didaktisch sinnvoll neu aufzubereiten. Auf Grund seiner professionellen Erfahrungen riet man zum Einsatz der Lernplattform Moodle.

Im November bekam der VHD einen erstklassigen Projektmanager. Seinem neu ins Leben gerufenen Projektbüro wurde zügig das Projekt Lernsystem in das Portfolio gegeben.

Im Dezember bis Mitte Januar werkelte die Videoproduktion vor sich hin bis uns plötzlich die Nachricht ereilte, daß der Lern-Experte dem VHD nicht länger zur Verfügung steht. Derjenige, der bis dahin der Motor des Projektes war, hinterließ uns die Lernplattform Moodle und drei Videos im halbfertigen Zustand, kurz gesagt, wir standen vor einem Scherbenhaufen. Am 14. Januar 2021 fand eine Krisensitzung statt, um den Überblick zu bekommen um das Projekt wieder in Gang zu setzen.

Die Videoschmiede nahm sich der halbfertigen Videos an und sagte auch zu, die fehlenden Videos zu produzieren. Dafür mussten noch die vorhandenen Drehbücher überarbeitet bzw. geteilt und geschrieben werden, aus vier Orientierungsstufen wurden fünf.

Den restlichen Januar und den Februar verbrachten wir mit dem Revisionieren von Drehbüchern, Einsprechen von Texten, Produzieren und Revisionieren von Videos, Erstellen und Revisionieren von Fragenkatalogen, Einpflegen der Inhalte in die Moodle-Plattform. Das alles stets unter den wachsamen Augen des Projektleiters.

Im März dann haben wir drei Testphasen mit dem Lernsystem durchgeführt, alles war vorbereitet für den Start der Lernplattform am 1. April 2021, dem Wiegenfest des Reichsgründers Otto von Bismarck. Jetzt bekam die IT Wind von der Angelegenheit, denn schließlich sollte das Lernsystem auf ihren Systemen laufen. Nach kurzer Auseinandersetzung mit der Software Moodle dann der Schock: Massive Sicherheitsbedenken der IT, niemand dort konnte und wollte den Einsatz dieser Software verantworten. Es folgte eine Notfall-Konferenz am 30. März mit erhöhtem Puls, Schuldzuweisungen und einem Anflug von Resignation, den wir aber glücklicherweise schnell überwinden konnten.

Die VHD interne Entwicklung erklärte sich für die IT bereit, eine eigene, an die Funktionalität von Moodle angelehnte Lernplattform zu entwickeln. Zähneknirschend wurde dieser Vorschlag akzeptiert, wohlwissen, daß andere wichtige IT-Projekte wie das Intranet darunter leiden werden. An dieser Stelle ein besonderer Dank an die Entwicklungsabteilung, die in den vergangenen 9 Wochen maximal hart daran gearbeitet haben, daß die Lernplattform Wirklichkeit wird.

Vom Bleistift in die Welt hinaus hat 10 Monate gedauert.… das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Projektbeteiligten für die harte Arbeit bedanken.

Nun machen wir uns zügig an die Umsetzung der Grundausbildung auf der nun vorhandenen, vom VHD selbst erschaffenen Lernplattform. Das wird der nächste Meilenstein des VHD und das wird nicht weitere 10 Monate in Anspruch nehmen, soviel kann ich sicher sagen.

Die Lernplattform mit den Orientierungsstufen machen wir an diesem 10. Juni 2021 Georg Friedrich von Preußen zum Geburtagsgeschenk – möge sie dazu beitragen, daß sein deutsches Volk zügig zu Bewusstsein kommt.

Vorwärts für Thron und Reich! ⚔️